Logo des LBZH Braunschweig Niedersachen klar Logo

Ferienfreizeit des GSV Braunschweig

Normalerweise führt der GSV Braunschweig seine Ferienfreizeiten immer im Zeltlager der Sportjugend Niedersachsen auf Langeoog durch, aber dieses Jahr ist das Zeltlager wegen der Corona Epidemie geschlossen.

"Was tun mit den Kindern und Jugendlichen?" dachten sich die Vorstandsmitglieder des GSV Braunschweig. Nach den schrittweise erfolgten Lockerungen durften auch wieder Freizeiten vor Ort ohne Übernachtung angeboten werden. Daher entschloss sich der Gehörlosen Sportverein Braunschweig eine Ferienfreizeit auf seinem Vereinsgelände anzubieten.


Viele Eltern hatten wegen der Pandemie und der damit verbundenen Unsicherheit ihren Urlaub storniert, oder der geplante Urlaubsort liegt in Risikogebieten und kann z.Zt. nicht erreicht werden. Ausweichen auf Urlaubsorte in der Nähe ist auch nicht immer so schnell möglich. Kinder und Jugendliche brauchen in ihren Ferien aber ausreichend Beschäftigung.

Also wurde ein Programm für 3 Ferienwochen aufgestellt. Gefördert wurde die Ferienfreizeit durch die Sportjugend Niedersachsen vom LandesSportBund Niedersachsen. Mit dem Fördergeld konnten die Betreuerhonorare, Spielmaterialien und die Kosten für ein Hygieneschutzkonzept finanziert werden.Natürlich gab es Corona Auflagen, die beachtet werden mussten. Tägliche Gesundheitsbescheinigungen mussten vorgelegt werden, Fieber wird vor Beginn des Freizeitages gemessen, Hände und Spielgerät immer desinfiziert werden. Trotz allen Auflagen sind die ersten Ferienwochen gut verlaufen und die Kids hatten mächtig Spaß.

Am Montag den 20.07.2020, dem Beginn der 1. Freizeitwoche war leider das Wetter noch nicht so gut sein und das Betreuerteam griff auf das alternative Schlechtwetter-Programm zurück. Mit kleinen Wettkämpfen wie Riesen-Mikado, Dart, oder Tisch Ping Pong, im Modus Jeder gegen Jeden innerhalb des Vereinsheimes konnte der Regen überbrückt werden. Dadurch hatten alle Kids Gelegenheit sich ausreichend gut kennenzulernen und erste Barrieren abzubauen, denn die Freizeit ist inklusiv. Gehörlose und Kinder mit Hörschädigung, sowie auch normal hörende Kinder waren dabei.

An den Folgetagen hatten sich die Betreuer immer ein neues Programm ausgedacht. Viel Spaß machte auch das Bogenschießen und ein Disc-Golf Turnier. Mittwochs war immer ein geplanter Ruhetag.

Donnerstag folgte eine Schnitzeljagd durch den umliegenden Bürgerpark, sowie ein Pétanque Wettbewerb. Natürlich war an einem Tag in der Woche mal der Wassersport an der Reihe. Stand-UP Board Paddling und Kajak fahren. Beim Wetter von 28 bis 32 Grad und viel Sonne konnten alle ausgiebig üben, die Kanus und SUP Boards zu beherrschen.

Täglich gab es eine Belohnung und Siegerehrung für Platz 1 - 3, z.B. für ein Kicker-Turnier oder für das Volleyball-Turnier.

Am Ende der ersten ereignisreichen Woche konnte man feststellen, dass jedes Kind in einer der Sportarten mindestens gut war und es kein Kind gab, was nicht wenigstens einmal auf die Plätze 1-3 gekommen ist.

Nachdem die 1. Ferienwoche mit viel Spaß abgelaufen war, hatten die Kids Zeit sich auszuruhen, oder mit ihren Eltern etwas anderes zu machen. Bewusst hatte sich der Verein eine Verteilung der Freizeit über die gesamte Ferienzeit ausgedacht, damit auch Teilnehmer dabei sein konnten, die erst in den späteren Wochen der Ferien teilhaben konnten.



Auf dem Programm der 2. Woche standen wieder ein Tischkicker-Turnier, Tanzen und Torwandschießen. Der jüngste Teilnehmer mit seinen 9 Jahren erstaunte alle und besiegte selbst die 15jährigen im Tischkicker und Torwandschießen. Darüber hinaus folgten ein Aktionstag unter dem Motto „Kinder stark machen“, sowie Bogenschießen, Discgolfen und natürlich ein Wassersporttag. Mit diesem Aktionstag beteiligte sich der Gehörlosen Sportverein Braunschweig 1925 e.V an der bundesweiten Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.

Mit einem Besuch des Bürgerbadeparks endete am Freitag den 21.08.2020 die 3. Woche des „Ferienprogramm vor Ort“ des Gehörlosen Sportvereins Braunschweig.



Die 3. Woche begann am Montag mit dem immer beliebter werdenden SUP Stand Up Paddling. Außer einem Teilnehmer hatten alle schon mal die SUP Grundlagen in den drei Wochen ausprobiert, so dass man sich entschied auf der fließenden Oker die Tour zum Lichtparcours zu machen. Zur Sicherheit wurde ein Kanadier mitgenommen, um als Taxi einzusetzen, sollte doch jemand mit der Strecke nicht klar kommen.

Am Dienstag dann noch einmal Volleyball und ein Tischkicker Turnier. Diesmal wurden die Schwierigkeiten gesteigert und es wurden die Turniere nicht im Doppel, sondern jeder musste im Einzel ganz alleine sein Feld beherrschen. Auch das brachte wieder viel Spaß und so kamen ganz andere Sieger heraus als letzte Woche noch beim Doppel. Am Donnerstag stand Bogenschießen und ein Speedminton-Turnier auf dem Plan.

Am Donnerstag den 27.08.2020 begann dann wieder der Schulbetrieb und die Sommerferien waren zu Ende. Anstatt im Zeltlager auf Langeoog, konnte mit Förderung der Sportjugend Niedersachsen ein umfangreiches und abwechslungsreiches Ferienprogramm zu Hause angeboten werden.

  Bildrechte: ©LBZH BS
  Bildrechte: ©LBZH BS
  Bildrechte: ©LBZH BS
  Bildrechte: ©LBZH BS
  Bildrechte: ©LBZH BS
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln