Logo des LBZH Braunschweig Niedersachen klar Logo

Kindergarten für Hörgeschädigte

Jedes Kind ist in seiner Persönlichkeit einzigartig und so nehmen wir es an.

In der Kindergartenzeit entwickeln Kinder Selbstsicherheit, Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten und bahnen Freundschaften an.

In dieser Zeit dürfen wir die Kinder auf ihrem Lebensweg ein Stück begleiten. Wir unterstützen sie, sich selbstbewusst und allseitig zu entwickeln, um später ein selbstbe­stimmtes Leben führen zu können.

Kinder mit einer Hörschädigung profitieren häufig von der Sicherheit und dem strukturierten Rahmen, der in einer überschaubaren Kleingruppe realisiert werden kann. So können sie entsprechend ihres Alters, ihres Hörvermögens und ihres individuellen Entwicklungsstandes begleitet und gefördert werden.

Im Kindergarten für Hörgeschädigte wird auf Basis einer individuellen pädagogisch-audiologischen Förderdiagnostik, die fortlaufend durchgeführt wird, jedes Kind in seinen kommunikativen Möglichkeiten gefördert. Durchgängiges Prinzip ist dabei für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, den Kindern immanent sprachförderndes Kommunikationsverhalten bereit zu stellen. Hier kommen vielfältige methodische Ansätze wie unterstützende Gebärden, Schriftunterstützung oder auch die Deutsche Gebärdensprache je nach Bedarf zum Einsatz.

Unser Angebot:

  • drei Kindergartengruppen mit maximal acht Kindern pro Gruppe.
  • Öffnungszeit von 8.00 – 14.00 Uhr mit Frühstück und Mittagessen
  • Aufnahme ab 3 Jahren ganzjährig
  • Zwei Erziehungskräfte pro Gruppe
  • 90 Minuten Hör-Sprachtherapie pro Kind und Woche als Einzelförderung
  • Ergotherapie im Haus (auf Rezept)
  • Kontrolle der Hörhilfen und Einsatz weiterer technischer Hilfen (digitale Übertragungsanlagen).
  • Regelmäßige audiometrische Kontrollen
  • Wartung der Hörhilfen durch eine Pädakustikerin
  • Zusammenarbeit mit den Eltern (Pendelhefte, Hospitationen, Förderplangespräche, Jahresfeste)
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit HNO-Kliniken, CI-Zentren, Sozialpädiatrischen Zentren und weiteren Facheinrichtungen
Es ist uns ein großes Anliegen, dass die Kinder unseren Kindergarten auch immer wieder mal „verlassen“, ihre nähere und fernere Umwelt aktiv erleben und viele Erfahrungen in der (nor­mal-) hörenden Welt machen und sammeln kön­nen. Umweltwissen und Handlungssicherheit erlan­gen die Kinder durch Aktionen vor Ort, durch Aus­flüge zu Fuß oder mit öffentlichen Ver­kehrsmit­teln in die nähere und fernere Umgebung und durch das Kennenlernen ande­rer Lernumfelder. So lernen die Kinder zuneh­mend, sich mit ihrer Hörbeeinträchti­gung und ihrer indi­viduellen Hör­technik auch im Verkehr und in anderen Umge­bungen zu orientieren, sich auf verschiedene (Hör-) Situationen ein­zustellen und entspannt und selbstbe­wusst mit ihrer Umwelt in Kontakt zu tre­ten.






Kindergartenkind spielt  

Zentrum für Beratung, Inklusion und Teilhabe

Leitung Christiane van Lohuizen

Kontakt

Kindergartenleitung
Frau Astrid Pawellek
Tel.: 0531/26468-23

Koordination Frühe Förderung
Herr Dr. Matthias Rüter
Tel.: 0531/26468-19

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln